MOBackup erkennt die Outlook Installation nicht

Software, um alle Daten von Microsoft Outlook 2000 - 2013 zu sichern

Antworten
Heiko Schröder
Site Admin
Beiträge: 2183
Registriert: Sonntag, 01. Mai 2005 - 14:55 Uhr
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

MOBackup erkennt die Outlook Installation nicht

Beitrag von Heiko Schröder » Freitag, 28. September 2018 - 11:15 Uhr

Seit 2018 kann es vorkommen, dass die Datensicherungssoftware MOBackup unter Windows 10 die Outlook-Installation nicht mehr erkennt und die Datensicherung bzw. Datenwiederherstellung verweigert.

Dies hängt damit zusammen, dass Sie nicht die "normale" Installationsversion von Office installiert haben, sondern die Office App aus dem Outlook Windows Store.

Das können Sie überprüfen, indem Sie Outlook starten und das Menü DATEI - OFFICE-KONTO aufrufen.
Dort werden Sie feststellen, dass im Bereich INFO ZU OUTLOOK die Bezeichnung "Windows Store" angegeben ist.

Bild

Normalerweise sollte dort die Bezeichnung "Klick-und-Los" stehen.
Bild

Die Unterschiede zwischen den Versionen sind, dass die Windows Store Version
  • das Office nicht unter C:\Programme (X86)\ abspeichert, sondern unter dem für Apps freigegebenen Ordner C:\Users\%Benutzername%\AppData\Local\Packages\Microsoft.Office.Desktop_8wekyb3d8bbwe\ installiert.
  • die Daten und Einstellungen in dem angegebenen App-Pfad ablegt.
  • in der Systemsteuerung keinen Eintrag "Mail (Microsoft Outlook 20xx) (32/64-Bit)" anlegt, um die Profileigenschaften und E-Mail-Accounts von Outlook einsehen zu können.
  • keine Installation von Add-Ins zulässt.
Vorschlag:
Sie sollten daher die App Version von Outlook über "Apps und Features" deinstallieren und sich die normale Installationsversion von Office herunterladen.
Weiter Informationen finden Sie hier: https://support.office.com/de-de/articl ... ADC4716658
Heiko Schröder Softwareentwicklung
Passwortverwaltung 1PW für Windows und Android
Alle Programme

Antworten